vorausschau

VORAUSSCHAU JUNI 2017



Liebe Freunde,

Im Juni zeichnet sich immer klarer ab, wo es hingeht… Vieles kann sich nun senken oder stabilisieren. Der Wind legt sich. Die Umsetzung und Ernte beginnt. So fließt in den meisten Ebenen im Juni alles leicht voran. Nur Mitte Juni gibt es ein paar Herausforderungen, doch dadurch entsteht nochmals Klarheit und Entschiedenheit. Alles, was wir uns als Vision in unser Herz geschrieben haben, trägt nun Früchte. Aufrichtigkeit und Klarheit ist der Schlüssel zu vielen Neuerungen in unser aller Leben. Vor allem in uns selbst.

Es beginnt allgemein für uns eine spürige Zeit, so könnte man das nennen. Wir sind mehr als sonst mit unseren Instinkten und Intuitionen verbunden. Wie ein sanfter Windhauch möchte uns das Sein an unsere innersten Gefühle erinnern. Alles, was den Körper nährt, viel Sein in der Natur, tiefer hineinfühlen, was man wirklich braucht, steht jetzt an vorderster Stelle. Die Frage ist: Wann und wo fühlst du dich geborgen und zuhause? Wann fühlst du dich sicher und geschützt? Denn da ist fruchtbarer Boden auf dem deine Samen nun am besten gedeihen können.

Obwohl die Dinge nun langsam, aber sicher gedeihen, ist die Kommunikation sehr beschleunigt. Ebenso unsere Art Informationen aufzunehmen und zu verbreiten. Merkur ist die meiste Zeit im Zwilling, wie auch die Sonne…


Ab 04.06.17 bewegt sich Mars in den Krebs. Für unsere Projekte und Handeln bedeutet das, immer wieder zu fühlen, ob ich mich bei dem was ich tue wohlfühle, ob meinen innersten Bedürfnissen nach Geborgenheit entsprochen
wird. Es geht in den nächsten Wochen auch darum, immer wieder deine Intuition und auch deine Emotionen zu überprüfen. Handelst du aus Emotionen oder ist es ein wirklich tiefes Gefühl? Dies ist ein wesentlicher Unterschied. Emotionen sind gespeist aus vergangenen Erfahrungen oder aus Ängsten vor der Zukunft. Deine wahren Gefühle sind immer im Jetzt. Je tiefer du in dein Innerstes eintauchst, umso mehr erfährst du hinter den Emotionen deine wahren Gefühle. Es ist nun eine gute Zeit, damit achtsam zu sein, das zuzulassen was da ist, aber nicht jeder Emotion sofort zu folgen.


Am 06.06.17 wirkt Venus in Stier. Sinnlichkeit, Körperlichkeit, Langsamkeit und Erdung ist angesagt. In der Liebe brauchen wir nun Sicherheit, einen stabilen Boden. Am 03.06.17 jedoch macht Venus in Widder erst mal noch einen Kontakt zu Uranus und dürfte uns damit etwas aufmischen. Um diese Zeit kämpfen wir für unsere Freiheit und sind nicht unbedingt sanft gestimmt. Doch mit dem Eintritt von Venus in Stier richten wir uns mehr und mehr auf Genuss aus, haben wieder Boden unter den Füssen und sind uns unseres Wertes mit einem Du viel bewusster.


Am 09.06.17 wird Jupiter wieder direktläufig und so wirkt besonders in unsere Beziehungen Erweiterung, Erkennen, Bewusstwerdung hinein.

Wir hatten die letzten drei, vier Monate nochmals eine aufwühlende Zeit in all unseren Beziehungen zu anderen. Es ging dabei vor allem darum, klar in sich Stellung zu beziehen und das zu leben, was jenseits aller Angstemotionen und veralteten Vorstellungen wirklich für uns stimmt. Jetzt wandelt sich das. Der Kampf in uns und auch im Außen geht zu ende. Es ist Zeit für Frieden.
Unser Blick auf das, was in Beziehungen wirkt und für uns heilsam ist, wird immer klarer. Es geht nun darum, genau hinzusehen, wann du aus Strategien oder alten Ängsten vor Verlust und Ablehnung handelst. Denn das meist instinktive Hochfahren alter Verteidigungsmechanismen darf nun einem tiefen Verstehen weichen.


Es ist Zeit, zu dir zu stehen, deinen eigenen Raum zu wahren, Grenzen zu setzen. Immer mehr sind wir in der Lage, einander authentisch und ehrlich zu begegnen. Die Strategien unserer Masken und Ablenkungsmanöver beginnen sich aufzulösen. Jeder von uns vernimmt den Ruf, aufzuhören, sich zu verstecken, zu taktieren, sich zu verleugnen. Jetzt entdecken wir den Unterschied zwischen alten Mustern und neu gelebter Vision von bedingungslosem Annehmen dir selbst und dem anderen gegenüber. Es wird den wesentlichen Unterschied ausmachen, wie deine Beziehungen in Zukunft aussehen. Überprüfe immer wieder, was du über einen anderen denkst. Welche Geschichte erzählst du dir in dir über das was ein anderer ist oder denkt und fühlt. Was gibst du in den gemeinsamen Raum hinein? Es sind diese unterschwelligen Wut, Rache, Neid oder Eifersuchtsemotionen und Bewertungen die in hohem Ausmaß wirken, mehr als je zuvor. Denn das Erkennen all dieser versteckten Energien wird nun mehr als unterstützt.


Schau immer wieder ob du dich in alten Sichtweisen verfängst. Mehr denn je zeigt sich sofort die Abwehr des anderen, ob du es ausgesprochen oder „nur“ gedacht hast, der andere wird die Ablehnung spüren. Wenn wir uns abgelehnt fühlen, bauen wir Strategien auf, um den Schmerz zu vermeiden, denn jeder von uns trägt den Urschmerz des Nichtgeliebtseins in sich. So bleiben wir in einem Kreislauf von Verletzungen und Kampf gefangen. Trete in dir zurück und blicke auf dich selbst: Wo bin ich in Erwartungen, Vorwürfen, Kritikgedanken? Spricht meine Mutter/Vater/ein strenger Lehrer aus mir? Was für Emotionen habe ich jetzt und was gebe ich dem anderen ungefiltert davon?
Sei achtsam und bewusst!
Liebe ist Entspannung, je mehr Liebe, umso entspannter…
In diesem Monat ist die Zeit, langsam das neue Wissen und den wachsenden Frieden zu integrieren.

Seid umarmt von EVA



 

-------------------

 

 

 

WORTE AUS DER GEISTIGEN WELT




„So liebe Seelen,
willkommen heute, willkommen auf dem Planet Erde, dem großen Abenteuerspielplatz für Seelen im allergrößten Mut, willkommen, unendliche Liebe zu euch heute hier in diesem Moment des Seins.... Entspannung zu euch, Liebe zu euch, Verbundenheit für euch...
Liebe Seelen, alles ist gut so, alles ist geliebt, es sind eure Wege auf Erden. Und es wird in nächster Zeit eine Ebene euch erwachsen wo ihr noch viel mehr erkennt, was ihr in eurer Energie, in euren Grundfähigkeiten bewirken könnt, wenn ihr euch noch mehr ausrichtet und jeder für sich bewusst wird, worum es bei der Urwunde geht und was da wirkt in euch...
So lasst euch nochmals ausdrücken, dass ihr die Abbilder eurer Angst im Außen in eurem Leben habt. Jeder einzelne Mensch, jede Situation, jeder Faktor, den ihr ablehnt ist ein Teil der mit Angst durchtränkt ist. Und alles dies wird sich wandeln, befreien, sich erneuern, wenn ihr die Angst mit der Liebe heilt. Wenn ihr anerkennt, dass all das ein Teil von euch ist, dass ihr das seid. Somit nehmt ihr diese Energie zu euch, führt sie in euch zurück, nehmt sie in euer Gewahrsein und damit ist der Kampf im Außen beendet.

So, ihr wollt den leichten Tanz, das Lachen, das Fliegen in die anderen Räume und doch gelingt euch dies nicht auf Dauer. Immer wieder sinkt ihr da in einen Morast aus alten Emotionen. Niemand und keine Situation im Außen ist dafür verantwortlich. Wir sprechen euch dies immer wieder. Ihr steht immer mit einem Bein auf der Erde in den Schlacken der Urgeschichte von Ablehnung, Nicht-Liebe, Angriff, Verfolgung und Vernichtung. Und jedes kleinste Erleben kann euch da hineinschubsen, sodass ihr mit Abwehr und Angst reagiert.

So, ihr Lieben, immer wenn ihr in ein Angstfeld der Urwunde eintaucht, reagiert ihr mit Emotionen wie Wut, Angst, Verletztheit und daraus ergibt sich in euren Beziehungen: Erstarrung, nicht fühlen wollen, Überheblichkeit, Intellektualisieren, sich ohnmächtig fühlen, reden, den anderen beschuldigen, Rückzug, den anderen kleinmachen, Kontrolle, Macht wollen, und so vieles gibt es, was ihr da an Strategien habt, um nicht das gleiche zu erleben. Solange ihr nicht frei seid von diesem Urgeschehen und nicht in ihm bestehen könnt, werdet ihr dieselben Muster wiederholen, denn dies liegt jenseits eurer bewussten Verstandeskontrolle. Je mehr eure Wunde offen liegt, umso mehr wird euch da im Außen immer wieder das gleiche gezeigt, weil da die Angst für jeden sichtbar ist.

Immer da, wo eure Wut aufflackert, reißt ihr den Schleier über euren Emotionen und eurer Urwunde weg und eure erste Reaktion ist: Bleib mir vom Leibe, du der dies ausgelöst hat, geh weg, ich will es nicht sehen. Aber immer dann, wenn ihr eine intensive Emotion habt, gehört diese zu dir und hat mit einem anderen nur insoweit zu tun als er sie dir öffnet, und ein Stück weit auf deinem Weg dich begleitet bis alles erlöst ist. Aber ihr hier auf der Erde seid sofort in dem Spiel gefangen, dass es dieser Mensch sei, dass es von außen kommt und ihr geht raus und bald kommt das Nächste um euch hinzuweisen, was in euch wohnt und so dreht ihr euch im Kreis.

Liebe Seelen, das ist das Hamsterrad von dem ihr so lustig sprecht. Wahrlich ein Spiel das Leben, aber ihr habt jederzeit die Möglichkeit das Spiel als Spiel zu erkennen, wenn ihr die ganze Verantwortung übernehmt. Ihr sagt dies und schreibt es euch sozusagen auf eure Fahnen, aber sobald eine starke Emotion auftaucht fallt ihr in eure alten Muster. Warum ist dies so? Weil ihr alle Angst habt vor dem Schmerz, weil dann immer das Ego regiert und sich über euch ausbreitet und ihr in dieser Unfreiheit in der alten Form agiert. Geht tiefer hinein, und haltet nur einmal den ganzen Schmerz aus, ohne sie in eine Geschichte, einen Gedanken über eine Situation oder in Verbindung mit einem anderen Menschen zu sehen. Bleibt vollständig bei euch und umarmt was ihr seid und dann können Wunder geschehen, dann kann sich das öffnen was du in Wahrheit bist und allem zugrunde liegt.
Wenn ihr wahrlich die Befreiung und die Liebe wollt, könnt ihr nicht umhin, zu euch zurückzukehren und erst dann findet ihr in die wahre Liebe. Wahre Liebe ist keine Paargeschichte, ist kein ständiges Beieinandersein, ist kein lieb sein. Wahre Liebe ist das tiefste Vertrauen zu sich selbst und somit zur Schöpfung allen Seins. Ihr meint immer noch ihr findet es bei einem anderen Wesen, aber es ist als nehmt ihr ständig eine Schlaftablette, ach wie wohlig, wie nett und alles so eingehüllt in die Tiefen der Nacht.
Liebe Seelen, wir sprechen seit Jahren, dass wir euch aufwecken. Wenn ihr es nur angenehm und leicht wollt und die Sicherheit, dass alles so bleibt, dann werdet ihr die Wesen nur an diese Pforte führen und sie kehren dann wieder in das alte System zurück. Ihr müsst in euren Köpfen die Systeme sprengen als ein erstes und was daraus folgt, davor müsst ihr euch jede Angst nehmen, nur dann ist Freiheit möglich.

Ihr seid Seelen, die so gedacht sind. Für das, was euch gegeben wird und wofür ihr euch einverstanden erklärt habt, braucht es den allergrößten Mut. Und ihr wisst, wir sprachen euch immer wieder von eurem Mut. Nur wenige Seelen auf Erden sind so kompromisslos bereit durch das Tor zu gehen. Auch wenn ihr zögert, wieder euch herauszieht, in eure alten Felder geht, ihr seid bereit, denn alles andere würde euch nicht nur sehr langweilig und öde erscheinen, es wäre auch für euch das Vermeiden eures Wesenskerns und Auftrags.

Wir sprechen dies alles zu euch, weil wir wissen, wie sehr ihr euch liebt, weil wir wissen, dass diese Liebe euch am Anbeginn der Zeiten die Kraft gab, euch voneinander zu entfernen. Ihr wisst noch nicht im ganzen Ausmaß wie tief eure Liebe ist, wie weit eure Möglichkeiten, euch in dieser Liebe zu finden und zu stabilisieren. Alle seid ihr misstrauisch, denn dies war die Ur-Trennung in eurem Sein und ihr könnt jetzt nur einen gewissen Teil in euer Selbst einlassen und annehmen. Und so jeder von euch flieht davor in diesen Schmerz der Getrenntheit einzukehren und jeder von euch rüttelt an der Tür des andern und ruft: Lass mich ein!
Und so dieses einlassen wird etwas gänzlich anderes sein, als ihr es kennt aus euren bisherigen Freundschaften oder Beziehungen. Es wird allumfassend sein, unendlich in seiner Weite und Tiefe und es wird das ganze Vertrauen in euch wiedereingesetzt. Ihr ruft ständig in euren Beziehungen alte Informationen ab. Ich werde geliebt, wenn ich anerkannt werde damit..., ich werde geachtet, wenn ich dies und das einbringe..., wenn ich jenes sage, werde ich abgelehnt... Wenn wir nette Gespräche führen ist alles gut... usw. Beständig ruft euer Kopf alte Informationen ab. Doch dies, was da nun geschieht ist etwas völlig Neues. Ihr seid einen langen Weg gegangen, liebe Seelen und wir sind so in der Achtung mit allem, was ihr erfahren und integriert habt, aber der wesentliche Sprung steht euch noch bevor. Und so lange ihr diesen nicht tut, wird es auch im Außen zurückgehalten.

Wir begleiten eure Wege und sind so sehr bereit, in all euren Wegen wie ein erhellendes Strahlen zu sein, das euch weiterführt, so dass ihr wisst, was Liebe ist. So dass ihr wisst was Liebe ist zu euch selbst. Und wenn wir da sprechen davon, dass da die Wesen um euch ihr in euer Herz nehmen sollt, so ist das gemeint in eurem Innersten. Beobachtet genau, was und wer mit euch agiert. Dies sind die Botschafter aus unseren Reihen. Aber dies bedeutet nicht, dass ihr da im Außen mit ihnen zu agieren habt. Es kann sein, dass ihr zu lernen habt ein Nein in der Klarheit zu sprechen und somit zu eurer Wahrheit zu stehen. Die Liebe zu euch selbst steht über allem. Und ihr habt nicht die Verantwortung für das Leben und die Wege eines anderen. Jeder kann die Liebe zu sich selbst wählen. Eure Aufgabe andere zu begleiten ist immer nur da, wo ihr die Liebe wahrlich in euch fühlt.
Es gibt keine andere Aufgabe als der Liebe in euch selbst zu folgen.

So, wir umarmen euch und nehmen euch in die Mitte...
dem freien Sein in euch zum Gruße...
dem Göttlichen zum Gruße...“

 


nach oben