MERKUR

 


In der Astrologie steht Merkur für Kommunikation, denken, reden.
Merkur symbolisiert den Intellekt, den Verstand, den Ausdruck in Wort und Schrift. Gleichzeitig steht Merkur für Bewegung und das motorische System. Wenn ich meinen Körper nicht spüren kann, kann ich meist mein Kehlkopfchakra nicht öffnen um wirklich mit andern in Kommunikation zu treten.


In der Kindheit geschieht oft zur gleichen Zeit das Gehen, sich fortbewegen und die Bildung des Gehirns, der Wörter.
Merkurs physiologischen Entsprechungen sind die Sprechorgane (Mund, Zunge, Stimmbänder), sowie die Hände, Finger, Ohren und das motorische System. Ihm wird das Metall Quecksilber und die Farbe Hellblau zugeordnet.


Das Merkur-Symbol setzt sich aus einem Kreis, einem Halbkreis und einem Kreuz zusammen. Der Kreis symbolisiert das Ich, unseren Lebenskern, der Halbkreis darüber unsere geistige Empfänglichkeit und das Kreuz zeigt die irdische Verwurzelung. Diese Elemente stellen die Verbindung von Seele, Geist und Körper dar. Damit vereint Merkur in sich die Elemente von Sonne (Kreis und Mond (Halbkreis), also Bewusstsein und Unterbewusstsein, in sich und stellt mit dem Kreuz die Beziehung zur Materie, zur Realität her. Er nimmt Informationen über den Halbkreis auf, verinnerlicht sie im Kreis und leitet sie über das Kreuz
weiter.


Hermes - Merkur war der einzige Gott in der griechischen Mythologie, der willentlich den Hades bereisen konnte. Er begleitete sowohl die Toten wie auch die Lebenden in die Unterwelt.


Wo immer Merkur im Horoskop auftaucht, neigen wir zur Ruhelosigkeit, brauchen Vielfalt, Veränderung und Raum, uns zu bewegen. Die Position von Merkur weist auf einen Lebensbereich in dem wir erfinderisch sein sollen, spielerisch und willens, neue Dinge auszuprobieren, statt einfach mit dem Status Quo zufrieden zu sein. Es geht hier um das Ausschöpfen der inneren Potentiale. Hier sollte man einen offenen Geist bewahren und flexibel bleiben.


Merkur herrscht über die Macht der Worte und Gedanken.
Am Anfang war das Wort. Wenn man etwas erreichen oder meistern will, beginnt es immer damit, sich hinzusetzen und sich vorzustellen, man wäre bereits dort.
Aus Luftschlössern entstehen die Paläste der Menschheit. Immer kommt vor der Umsetzung der Gedanke oder ein Traum.
Wenn man sich in etwas hineindenken - fühlen und imaginieren kann, richtet sich dein ganzes Sein, deine Körperzellen, aber auch das Universum darauf ein, dich zu deinem Ziel zu begleiten.
Stell dir mit all deinen Sinnen das Ergebnis vor, das du wünscht.
Stell dir das fertige Resultat vor und du wirst sehen, wie es zu dir kommt. Das sind die mentalen Eigenschaften des Merkur.
Die Energie folgt den Gedanken. So besitzt Merkur magische Kräfte.
Wenn es jedoch einen Konflikt zwischen bewusstem Denken und unbewussten Wünschen haben oder wir uns fürchten unser Ziel zu erreichen, wird es schwierig, dann senden wir doppelte Botschaften an den Kosmos.
Merkur als der Götterbote stattet uns mit der Fähigkeit aus, höhere Einsichten oder spirituelle Visionen im alltäglichen Leben anzuwenden.
Er ist der Mittler zwischen Himmel und Erde. Merkur, der das Nervensystem regiert, macht unserem bewussten Verstand die Weisheit des Kosmos zugänglich. Visionen, Ideale und Vorstellungen sind nutzlos, wenn wir keine Sprache haben, um sie auszudrücken und weiterzugeben.


Wenn du dich in etwas hineindenken - fühlen und imaginieren kannst, richtet sich dein ganzes Sein, deine Körperzellen, aber auch das Universum darauf ein, dich zu deinem Ziel zu begleiten.
Stell dir mit all deinen Sinnen das Ergebnis vor, das du wünscht.
Stell dir das fertige Resultat vor und du wirst sehen, wie es zu dir kommt. Das sind die mentalen Eigenschaften des Merkur.
Die Energie von Merkur stattet uns mit höheren Einsichten oder spirituellen Visionen der Fähigkeit aus, um sie im alltäglichen Leben anzuwenden.
Er ist der Mittler zwischen Himmel und Erde . Merkur, der das Nervensystem regiert, macht unserem bewussten Verstand die Weisheit des Kosmos zugänglich.
Visionen, Ideale und Vorstellungen sind nutzlos, wenn wir keine Sprache haben, um sie auszudrücken und weiterzugeben.